Album: Andre Sinner 19.03.2018

Am 23.03.2018 erscheint das Debütalbum von Andre Sinner über Weird Sounds. Mit "Kommen und Gehen" liefert er ein starkes, ehrliches und nachdenkliches Werk. Zu hören sind reflektierte Texte, verwoben mit wundervollen Klängen.

Songs wie " Schöne Stadt", "Das schönste Lied der Welt" und "Schatten" holen einen ab, verleiten einen zum Nachdenken und bleiben dann mit ihrer Melodie im Ohr. Gesungen wird von Liebe, Verfall, Gegenwart und Zukunft. Dabei bleiben die Texte nachvollziehbar und fesseln mit ihrer Ehrlichkeit. In den elf Liedern der Scheibe werden verschiedenste Gefühle angesprochen und weil diese so authentisch gesungen werden, sind sie nicht nur für den Kopf sondern auch fürs Herz.
Die beiden Songs "Hund und Hase" und "Keine Zeit" setzen sich mit der Thematik der Prokrastination auseinander, die den Alltag heutzutage immer mehr prägt. Zwei Lieder die zur Selbstreflexion einladen und in denen sich jeder wiederfinden kann. 
Doch mit dem Lied "Schön, wie du lachst" schafft es ein weiteres humorvolles Lied ins Album. Es erzählt von selbstzerstörerischer Verliebtheit und Naivität. Ein interessantes und mal etwas anderes Lied.

Insgesamt ist das Album "Kommen und Gehen" eine Platte die von Herzschmerz bis Heiterkeit alles liefert. Sie bietet einen melancholischen Blickwinkel auf das Leben, hat dabei ein Glas Whisky in der Hand und ein lächeln im Gesicht.
Danke für das schöne Ding an Andre Sinner.

Gruß Nach Vorne Musik Blog

Catagory